Montessoribayerntag 2017

Das Wandern ist der Montessoris Lust

Am vergangenen Freitag machte sich die Montessorischule Neuötting auf Wanderschaft. Ziel war der Waldkindergarten in Burghausen, dessen Träger der Montessori-Verein Neuötting ist. Er besteht erst im zweiten Jahr und die Anbindung an das jüngste Mitglied in der Montessori-Familie sollte mit dieser Veranstaltung weiter gestärkt werden. Von den rund 300 Schülerinnen und Schülern nahmen 250 an der freiwilligen Aktion teil, eine Zahl mit der zunächst niemand gerechnet hatte. Sie konnten wählen, ob sie die gesamte Strecke von immerhin 17 Kilometern mit dem Fahrrad bewältigen oder mit einer der Wandergruppe gehen wollten. Davon gab es drei, die entweder 4km, 8km oder die volle Distanz zu Fuß zurücklegten. Auch die Vorschulkinder waren in der 4km-Gruppe mit von der Partie.

Die Radfahrer waren gegen 11.30Uhr die Ersten, die bei Sonnenschein den Waldkindergarten erreichten. Innerhalb einer Stunde trafen auch alle anderen ein und wurden ebenso herzlich empfangen. Die Eltern von Montessorischule und Waldkindergarten hatten für das leibliche Wohl gesorgt. Alle erhielten Getränke, Hot Dogs und konnten sich am Fingerfood- und Kuchen-Buffet stärken. Trotz des anstrengenden Vormittags ließen es sich die Jungen und Mädchen nicht nehmen, das weitläufige Gelände der Burghauser Waldmäuse genauer zu erkunden. Auch Ursula von Hofacker (Geschäftsführerin des Montessori-Vereins) und Uli Soellner (Schulleiterin) waren natürlich vor Ort. Beide waren beeindruckt, wie toll alle die Strecke gemeistert hatten.

Die Aktion fand im Rahmen des diesjährigen Montessori-Bayern-Tages statt, an dem sich fast alle 160 Montessori-Einrichtungen in Bayern mit verschiedenen Veranstaltungen beteiligten. Dieser Tag wurde vor sechs Jahren ins Leben gerufen, um die Montessori-Pädagogik als stärkste reformpädagogische Bewegung in Bayern stärker ins Bewusstsein der Gesellschaft rücken.

 

Text: Kerstin Hinterholzer