Große Erntedankfeier im Waldkindergarten

Montessori Verein Neuötting übergibt in diesem Rahmen Spende an Sano Madad

Am vergangenen Freitag fand im Waldkindergarten eine gemeinsame Erntedankfeier der Montessorischule Neuötting und den Burghauser Waldmäusen statt. Dazu machten sich knapp 300 Schülerinnen und Schüler sowie die Vorschulkinder des Kindergartens in Neuötting zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf den Weg nach Burghausen. Drei Wanderstrecken standen dafür zur Auswahl: die gesamte Distanz von 16 km, eine 8 km Strecke beginnend in Raitenhaslach und die kurze 4,5 km Variante über die Burghauser Burg und den Wöhrsee zum Waldkindergarten.

Die Fahrradfahrer teilten sich in zwei Gruppen auf, die eine 25km bzw. eine 45km lange Tour bewältigten. Bei perfektem Wetter kamen alle gut an und feierten zusammen mit den Kindergartenkindern Erntedank. Dazu hatte jede Klasse einen Korb mit Gemüsen, Obst und Getreide vorbereitet, die die Schulleiterin Uli Soellner zum Waldkindergarten mitbrachte. Die gut gefüllten Körbe wurden anschließend an die Burghauser Tafel gegeben. Mit Ernte-Nachrichten aus aller Welt griff Schulleiterin Ulrike Soellner den Erntedank-Gedanken des Teilens auf. Dürre in Europa, USA und Afrika, Überschwemmungen in Kanada und Asien führten weltweit zu Ernteverlusten. Trotzdem geht es uns hier in Deutschland sehr gut. Mit dem Jüdischen Märchen von der Bruderliebe spannte sie den Bogen, dass gegenseitiges Teilen großes Glück und Freude erzeugen kann. Ähnlich der beiden Brüder sollten wir aus den wohlhabenden, aber zugleich kinderarmen Regionen unseren deutlich ärmeren, aber häufig kinderreichen Mitmenschen auf der Welt Unterstützung zukommen lassen.

In diesem Sinne übergab Ursula von Hofacker als Geschäftsführerin im Namen von Montessori-Neuötting e.V.  eine Spende über 5000,-€ an Sano Madad – Hilfe für Nepal.  Der Betrag wurde von den Schülerinnen im vergangenen Juli an einem Sozialtag erarbeitet. Zusätzlich kamen die Einnahmen von einem Flohmarkt am Tag der offenen Tür dazu. Herr Dr. Nennhuber und Herr Prenninger-Hackl nahmen den Scheck dankend entgegen und berichteten, dass auch dieses Geld für den Schulhausbau in ca. 3000 m Höhe in Nepal in der Region Langtang verwendet würde.
Nach der Erntedankfeier war alles für einen schönen Ausklang vorbereitet. Die Eltern von Montessorischule und Waldkindergarten hatten für das leibliche Wohl gesorgt. Alle erhielten Getränke, Leberkässemmeln und konnten sich am Fingerfood- und Kuchen-Buffet stärken. Insgesamt waren rund 450 Kinder und Erwachsene an der Aktion beteiligt, die vom Montessori Verein Neuötting als gemeinsamem Träger der Einrichtungen unterstützt wurde.

Text: Kerstin Hinterholzer