Große Montessori-Arbeit

GMA – was steckt eigentlich hinter der Großen Montessoriarbeit der 8.-Klassler der Montessorischule?
Bereits zu Beginn jeden Schuljahres beginnt dieses Projekt für die Schüler der Jahrgangsstufe 8. Oftmals machen sich allerdings schon 7.-Klassler darüber Gedanken, denn in den 3 altersgemischten Klassen 7/8 erleben sie die Vorbereitungen darauf hautnah mit. Im November dann legen sich die Schüler auf ihr praktisches Thema, den Mentor und das theoretische Thema fest. Ihre Wahl begründen sie anschließend vor einer Lehrergruppe, bei der auch ein Techniklehrer anwesend ist. Bis Weihnachten folgt dann die intensive Arbeit am Theorieteil, der einen Bezug zur praktischen Arbeit haben soll (z.B. Bau eines Snowbikes – Theorieteil: Arten von Lawinen und Lawinenkunde) Der nächste Schritt ist ca. bis Pfingsten die Arbeit am praktischen Teil, der häufig ein Werkstück ist. Hier ist die intensive Zusammenarbeit mit dem Mentor notwendig, denn Themen, wie Bau eines Schreibtisches, Hasenstalls oder einer Hundehütte erfordern Planung, Materialbeschaffung und fachgerechten Umgang mit Werkzeugen. Andere Themen, wie ein Ratgeber zur Welpenaufzucht oder Vertrauensarbeit mit einem Pferd verlangen kontinuierliche Dokumentationen über einen längeren Zeitraum. Die Schüler beschreiben während ihrer Arbeit am Werkstück Schritt für Schritt, wie sie diese vollenden.
Und dann kommt der große Tag: die Präsentationihrer Arbeit vor einem großen Publikum. In einem ca. 7-minütigen Vortrag stellen die 8.-Klassler ihre Arbeit von der Idee bis zur Fertigstellung vor. Ein selbst dekorierter Tisch zeigt außerdem ihre Arbeit mit Mappe. Alle sind sehr aufgeregt, aber danach glücklich, es geschafft zu haben. Juroren aus Wirtschaft und Ausbildung ehren ihre Arbeiten.